Tagebuch

Tagebuch

Samstag 22.10.2011

Vogtland-Heli TagebuchPosted by Marcel Sun, October 23, 2011 12:20:24
Samstag & wie so oft Basteltag. Gegen 13Uhr kamen Jürgen S & Rene Z. vorbei um Jürgens Blade der partout nicht fliegen wollte einstellen bzw durchsehen zu lassen. Naja wie ab und an bei ebay gekauft und komplett nicht eingestellt nach dem ersten Crash konnte der Heli nicht fliegen -> ohne positiv Pitch klappt das meist schlecht vom Boden weg zu kommen...grins. Also erstmal mechanisch das Setup korrigiert. Hierbei fiel auf das die Blattwinkel beider Blätter trotz gleicher Gestängelängen unterschiedlich waren - irgendwie ist da Spiel im Rotorkopf -> Blattlagerwelle krumm ??? Also den Kopf zerlegt und siehe da, die Welle war gerade also weiter gesucht und was findet sich in einem Blatthalter war ein 1mm zu großes Lager verbaut was das Speil ergab. Zudem hatte es noch wer viel zu gut mit dem Schraubensicherungslack gemeint der die Drucklager völlig verklebte und somit verhinderte das diese sich bewegten - dazu waren noch wie so oft die Drucklagerringe falsch verbaut, das die blöden Dinger aber auch unterschiedliche Durchmesser haben müssen..lach. Alles wieder korrekt zusammen gebaut und eingestellt - Gaskurven dazu programmiert und siehe da plötzlich flog auch der vorher komplett verstellte Blade wieder. Inzwischen war schon Micha mit seinem T-REX 500 angerückt der auf Microbeast umgebaut werden sollte also gleiches Spiel wie so oft - Sender umprogrammiert, Heli passend verkabelt und eingestellt sowie Beast programmiert und gegen 17Uhr erhob sich der 500er jetzt das 1. mal flybarless in die Luft. Das Setup war auf Anhieb ziemlich gut gelungen lediglich das Heck wollte noch nicht so recht, also erstmal Servohebel optimieren was zwar etwas brachte aber nicht so viel. Der nächste Optimierungspunkt lag dann aber 100% richtig - die Ansteuerfrequenz der Servos wurde laut Microbeast Website angepasst und schliesslich lag der Heli absolut genial in der Luft. Sauberer Schwebeflug und trotzdem schön agil und wendig wenn man in den Knüppel langte. Fazit : Umbau gelungen !